Mitglieder noch besser erreichen

 
Foto: SPD Bad Münder

Wilfried Hartmann

 

Die politische Arbeit im SPD-Ortsverein Bad Münder-Hachmühlen-Brullsen will der neue Vorsitzende Wilfried Hartmann unbedingt forcieren. Daher plant er gemeinsam mit seinem Vorstand im Laufe dieses Jahres zwei öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltungen. Insgesamt sollen damit mehr Mitglieder und Bürgerinnen und Bürger an der politischen Meinungsbildung beteiligt werden.

 

Den Start bildet eine Diskussion am Dienstag, 14.08.18 zum Thema „Armut in Bad Münder“. Nach einem Impulsreferat über Kinder- und Altersarmut sollen örtliche Vertreter der sozialen Einrichtungen (Schuldnerberatung, Tafel, Diakonie …) und Grundschule zu Worte kommen, bevor die Besucher in die Diskussion eingreifen können.

Am Dienstag, 23.10.18 folgt dann die nächste Veranstaltung, in der das Thema „Entwicklung der Innenstadt“ im Mittelpunkt steht. Heute verhindern immer noch Brandschutz- und Denkmalschutzvorschriften oft eine gedeihliche Veränderung der Innenstädte. Beispielsweise könnte es um eine veränderte Bebauung gehen, wodurch mehr Bewohner in das Zentrum gelockt werden. Die Jusos Bad Münder werden dazu eigene Ideen entwickeln.

Nach den jeweiligen Foren will der SPD-Vorstand eine Auswertung der Ergebnisse vornehmen und entsprechende Initiativen entwickeln – das könnten Anträge an die zuständigen Gremien sein.

Im Herbst will der Ortsverein dann in gemütlicher Atmosphäre langjährige Mitglieder ehren.

Siegfried Schönfeld

 
    Kommunalpolitik     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.